Implantatbrücke: So ersetzen wir mehrere verlorengegangene Zähne

Auch beim Fehlen mehrerer Zähne kann die Implantologie weiterhelfen. Hierbei stehen zwei Lösungen zur Verfügung. Man kann entweder die Zähne einzeln mit neuen künstlichen Zahnwurzeln ersetzen, oder wir arbeiten mit einer Implantatbrücke. Diese Lösung bietet sich vor allem dann an, wenn sich mehrere Lücken aneinanderreihen. Die entstandene Lücke schließen wir mit einer festen, implantatgetragenen Brücke, ohne dass wir gesunde Nachbarzähne anschleifen oder herausnehmbare Prothesen verwenden müssen. Weder die Ästhetik noch der Komfort beim Kauen leiden nach dem Einsatz von Implantatbrücken.

Größere Zahnlücken: Folgen

Größere Zahnlücken: Möglichkeiten

So funktioniert die Versorgung mit einer Implantatbrücke in unserer Praxis

Eine Implantatbrücke kommt in der Regel bei drei fehlenden Zähnen zum Einsatz. Ist ausreichend Knochenmaterial vorhanden, werden hierfür zunächst zwei Einzelimplantate gesetzt. Andernfalls müssen wir zunächst einen Knochenaufbau durchführen, um den Implantaten ausreichenden Halt zu bieten.

Die beiden Zahnimplantate setzen wir jeweils an das äußere Ende der Zahnlücke. Dazu wird die Mundschleimhaut geöffnet und mit Hilfe von individuell gefertigten Bohrschablonen können passende Vertiefungen im Knochen geschaffen werden. Dort hinein setzen wir dann die Implantate. Nach einer Einheilzeit von drei bis sechs Monaten wird ein Zahnfleischformer eingebracht, bevor wir schließlich die angefertigte Brücke einsetzen.

Die Brücke ist dabei individuell an die Farbe der übrigen Zahnreihen angepasst und besteht aus drei Zähnen. Dabei werden die äußeren Zähne jeweils auf den Gingivaformern verankert, während der mittlere Zahn frei auf dem Zahnfleisch sitzt, jedoch durch die Implantate zu beiden Seiten ebenfalls festen Halt hat und nicht verrutscht. Der Zahnfleischrückgang unter dem Brückenzahn beschränkt sich auf ein Minimum.

Einzelzahnimplantate oder Brückenimplantate: Was eignet sich besser bei größeren Lücken?

Diese Frage kann man nicht pauschal beantworten. Zunächst wird die Versorgung mit einem Zahnersatz vom Knochenangebot abhängig gemacht. So ist es nicht immer möglich, drei einzelne Implantate nebeneinander zu setzen, etwa weil der Kieferknochen eher schmal gebaut ist. Dann kann eine Implantatbrücke die richtige Alternative sein. Wird die Lücke jedoch zu groß, ist eine Brücke nicht immer zu empfehlen, denn je größer das Knochenareal ist, das nicht direkt belastet wird, desto stärker der Verlust von Knochenmaterial in diesem Bereich. Bei kompletter Zahnlosigkeit müssen wir ebenfalls alle Zähne einzeln ersetzen oder wir arbeiten mit Mini-Implantaten.

Wenn nur ein Zahn ersetzt werden muss, kann dies durch ein einziges Implantat erfolgen. Einzelzahnimplantate passen sich perfekt in die Zahnreihe ein und werden farblich auf die Nachbarzähne angepasst.

Unsere Zahnärzte in München sind Experten auf diesem Gebiet und beraten Sie gerne ausführlich zu diesem Thema.


Praxis

Zahnarzt im Arnulfpark
Dr. Marc Hausamen
Arnulfstr. 39
80636 München

Öffnungszeiten

  • Mo, Di, Mi, Do
    7:30 - 20:00
  • Fr
    7:30 - 17:30
  • Samstag
    8:00 - 14:00

Telefon & Email

089 – 38 88 77 20
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
logo impepf
Mail Anhang