Fehlende Zähne mit einem Einzelzahnimplantat ersetzen

Bei einer Versorgung mit einem Zahnimplantat ersetzen wir einzelne Zähne, die bedingt durch Unfälle, durch Parodontitis, Karies oder nach erfolgloser Wurzelkanalbehandlung bzw. Wurzelspitzenresektion verloren gegangen sind. Ein solcher Zahnersatz sitzt fest im Kiefer und gleicht den natürlichen Zähnen. Die Zahnfarbe der Keramik wird dabei an die Farbe der Nachbarzähne angepasst, Zahnreihen werden perfekt geschlossen.

Ablauf einer Versorgung mit Zahnimplantaten in München

Zunächst muss der Mundraum frei von schädlichen Bakterien sein. Dies bedeutet, dass wir eine Parodontitis oder Karies im Vorfeld behandeln müssen. Jetzt können wir den Zustand des Knochenmaterials im Bereich der entstandenen Lücke näher betrachten. Hierfür kommt in der Regel die digitale Volumentomographie zum Einsatz. Ist die Substanz bereits zurückgegangen, muss zunächst ein Knochenaufbau durchgeführt werden.

Einzelzahnlücke: Folgen

Einzelzahnlücke: Möglichkeiten

Schritt 1: Platz für das Implantat schaffen

Im ersten Schritt öffnen wir die Mundschleimhaut. Mittels modernster computernavigierter Implantation wissen unsere Zahnärzte, wo sie im Knochen die Vertiefung für die künstliche Zahnwurzel schaffen müssen. Die Implantate bestehen in der Regel aus Titan und sind somit sehr gut verträglich. Nachdem das Implantat an Ort und Stelle sitzt, wird die Schleimhaut wieder geschlossen. Nun brauchen Implantat und Knochen Zeit, um fest miteinander zu verwachsen. Dieser Prozess dauert zwischen drei und sechs Monate und ist wichtig, damit es später nicht zu einem Verlust der neuen Zahnwurzel kommt. In der Zwischenzeit wird die Zahnlücke mit einem Provisorium geschlossen.

Schritt 2: Einbringen eines Gingivaformers

Der zweite Schritt umfasst das Einbringen eines so genannten Gingivaformers. Dabei müssen wir die Mundschleimhaut erneut eröffnen. Nach dem Aufsetzen des Formers auf das Implantat ist dieses bereits auf dem Zahnfleisch sichtbar.

Schritt 3: Eingliedern der Zahnkrone

Im dritten und letzten Schritt wird schließlich die Zahnkrone in der individuellen Zahnfarbe eingegliedert. Die Zahnreihen sind nun geschlossen, wobei wir die Nachbarzähne weder beschleifen noch anderweitig modifizieren müssen. Zudem erfährt der Kieferknochen eine ausgeglichene Kaubelastung und bildet sich infolgedessen nicht zurück.

Vorteile einer Implantatversorgung

Zahnlücken sollten immer geschlossen werden. Denn andernfalls können Nachbarzähne in Richtung der Lücke kippen oder der Zahn im Gegenkiefer wird zu lang und behindert das Kauen. Zudem bildet sich der nicht geforderte Kieferknochen unter der Lücke zurück. Eine Versorgung mit einem Zahnimplantat fühlt sich aufgrund der Verankerung im Kieferknochen an wie ein eigener natürlicher Zahn – der im Übrigen genauso gut gepflegt werden möchte, wie die anderen Zähne. Aufgrund der farblichen Anpassung der Krone fallen Implantate in den Zahnreihen in der Regel nicht auf und bieten dennoch einen hohen Tragekomfort ohne Verrutschen beim Sprechen oder Essen.

Wenn es nötig ist, mehrere Zähne zu ersetzen, kann eine implantatgetragene Brücke zum Einsatz kommen. Damit kann die Lücke langfristig und fest geschlossen werden, ohne dass Patienten eine herausnehmbare Prothese tragen müssen.

Unsere erfahrenen Zahnärzte beantworten gerne alle Fragen, die Sie dazu haben - rufen Sie uns jederzeit an.


Praxis

Zahnarzt im Arnulfpark
Dr. Marc Hausamen
Arnulfstr. 39
80636 München

Öffnungszeiten

  • Mo, Di, Mi, Do
    7:30 - 20:00
  • Fr
    7:30 - 17:30
  • Samstag
    8:00 - 14:00

Telefon & Email

089 – 38 88 77 20
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
logo impepf
Mail Anhang